Neue Stadtbahnlinie U81 zum Flughafen – Entwurf „frequencies“ setzt sich für den U-Bahnhof im Flughafen durch

Der Entwurf von Anna Vogel konnte sich im Wettbewerb um die künstlerische Gestaltung des neuen U-Bahnhofs Flughafen-Terminal der geplanten Stadtbahnlinie U81 durchsetzen. Der U-Bahnhof ist Teil der neuen Stadtbahnlinie U81, die den Flughafen Düsseldorf (DUS) über den Nordstern und den Freiligrathplatz an das Netz der Stadtbahn anbinden soll.

In einem ersten Bauabschnitt soll die neue Stadtbahnlinie U81 den Flughafen mit der Messe und der Merkur Spiel-Arena sowie – über die bestehende Stadtbahntrasse – mit der Innenstadt verbinden. Auf Initiative der Kunstkommission Düsseldorf wurde für den dabei entstehenden neuen Bahnhof „Flughafen Terminal“ ein Wettbewerb für Kunst am Bau ausgelobt. An dem Wettbewerb beteiligten sich insgesamt acht Künstlerinnen und Künstler bzw. Künstlergruppen. Das Budget für die Realisierung beträgt 180.000 Euro. Nach gründlicher Diskussion über die eingereichten Entwürfe fiel die Wahl des Preisgerichtes der Kommission mit deutlicher Mehrheit auf den Entwurf „frequencies“ von Anna Vogel. Eine entsprechende Beschlussvorlage zur Realisierung der künstlerischen Gestaltung wird nun den politischen Gremien vorgelegt. Als erstes stimmte der Ordnungs- und Verkehrsausschuss in seiner Sitzung am Mittwoch, 26. Februar, dem Beschluss mehrheitlich zu.

Muster auf den Säulen und Ausgängen gemäß Entwurf von Anna Vogel - © Anna Vogel
Muster auf den Säulen und Ausgängen gemäß Entwurf von Anna Vogel – © Anna Vogel

„frequencies“
Ob bei Tonaufnahmen, beim Herzrhythmus oder den Bewegungen eines Seismographen: Frequenzen sind vielfältig und präsent. Jedoch werden sie im U-Bahnhof der Linie U81 nicht hörbar sein, sondern als grafisch zurückhaltende Muster visualisiert, die sich in das gestalterische Gesamtkonzept der Architektur der U-Bahn Station einfügen. Die zum Teil wellenförmigen Linien erinnern auch an Bewegungen einer Wasseroberfläche. Wasser wird in Düsseldorf häufig mit dem Rhein in Verbindung gebracht – und das ist hier auch so gewollt. Von Hand gezeichnet, eingescannt und anschließend auf Folie hinter Glas aufkaschiert werden die großformatigen Grafiken an Säulen und Ausgängen der Station angebracht. Die Realisierung im Rahmen des Großprojektes U81 – 1. Bauabschnitt des Amtes für Verkehrsmanagement ist für 2024 geplant.

Die Künstlerin Anna Vogel
Anna Vogel, geboren 1981 in Herdecke, lebt und arbeitet in Düsseldorf. Sie hat an der Kunstakademie in Düsseldorf studiert, unter anderem bei Thomas Ruff, Christopher Willliams und Andreas Gursky. Sie hat ihre Arbeiten bereits im Rahmen zahlreicher Ausstellungen im In- und Ausland präsentiert und ist Förderpreisträgerin der Landeshauptstadt Düsseldorf 2012.

Animation der Brücke Nordstern, Blick nach Nordwesten, Grafik: Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Verkehrsmanagement
Animation der Brücke Nordstern, Blick nach Nordwesten, Grafik: Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Verkehrsmanagement

Projekt U81
Der Flughafen Düsseldorf soll an das Stadtbahnnetz angeschlossen werden. Dafür ist eine neue Stadtbahnlinie mit der Nummer „U81“ vorgesehen. Ein Teil des ersten Abschnittes der dafür erforderlichen neuen Strecke im Norden der Landeshauptstadt führt über vorhandene Gleise vom Freiligrathplatz in Richtung Norden. Von dieser Trasse soll der Weg dann im Bereich des großen Kreuzungsbauwerks „Nordstern“ in Richtung Flughafen fortgesetzt werden, wo am Terminal ein unterirdischer Bahnhof geplant ist.

Dieser erste Abschnitt ist Kern einer Stadtbahnverbindung, die ihre Fortsetzung im Westen über die Station MERKUR SPIEL-ARENA/Messe Nord hinaus über eine Rheinquerung mit Anschlüssen in Richtung Neuss, Meerbusch und Krefeld finden soll. Nach Osten ist eine Verlängerung zum bestehenden Fernbahnhof und weiter nach Ratingen geplant.

Titelbild: Blick auf Säulen und Ausgänge gemäß Entwurf von Anna Vogel – © Anna Vogel

Quelle: Stadt Düsseldorf, Presseamt (Text: Meissner, Valentina)