Buchtipp: Anton Toni Turek: Familienmensch – Freund – Kollege

Jeder kannte ihn, jeder mochte ihn: Toni Turek. Der am 18. Januar 1919 in Duisburg geborene und am 11. Mai 1984 in Neuss verstorbene Fußballspieler und Weltmeister von 1954 wurde auch als „Fußballgott bezeichnet. Heike Turek, Frau des Enkels von Toni Turek, hat nun das Buch „Anton ,Toni‘ Turek: Familienmensch, Freund, Kollege“ geschrieben, dass im Grupello Verlag erschienen ist und viel über Toni Tureks Privat- und Familienleben verrät.
Direktlink zu Amazon: https://amzn.to/2RYIKwI

Turek spielte von 1950 bis 1956 bei Fortuna Düsseldorf und hatte dort 133 Spieleinsätze. Sein Arbeitgeber war die Rheinische Bahngesellschaft – (heute Rheinbahn AG Düsseldorf). Kleine Anekdote am Rande: Für seine Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 1954 musste sich Turek von seinem Arbeitgeber vier Wochen Sonderurlaub genehmigen lassen. Diesen Sonderurlaub bekam er nur, weil der DFB bereit war, seinen Lohnausfall für diese Zeit in Höhe von 537,79 Mark zu übernehmen. Demzufolge betrug sein Tageslohn 18,49 Mark.

Klappentext: Anton »Toni« Turek steht für Fußballgeschichte, für Teamgeist, für Kameradschaft. Unvergessen ist die Torwartlegende durch das unvergessene »Wunder von Bern«, das Deutschland 1954 in die Weltmeisterschaft katapultierte. Doch wie war Turek privat, wie war er als Sohn, Ehemann, Familienmensch, Freund und Kollege? Erzählungen aus dem familiären Umfeld zusammen mit vielen persönlichen Aufnahmen geben Einblick in ein Leben, das bisher kaum bekannt war.

Informationen zum Buch

Ausgabe: Gebunden, 144 Seiten
ISBN-13: 978-3899783506
ISBN-10: 3899783506
Größe: 17.7 x 2.2 x 24.6 cm
Verlag: Grupello; 1. Auflage (1. Mai 2020)
Sprache: Deutsch