Düsseldorf in den 50er Jahren – Die junge Landeshauptstadt

Wie kein anderes Nachkriegsjahrzehnt waren die 50er Jahre in Deutschland vom Wiederaufbau nach dem Krieg geprägt. Das Stadtarchiv Düsseldorf hat die Bestände durchsucht und einen neuen Bildband zusammengestellt, der diese Zeit jetzt wieder auferstehen lässt. Das gebundene Buch „Düsseldorf in den 50er Jahren – Die junge Landeshauptstadt“ von Benedikt Mauer und Andrea Trudewind ist zum Preis von 19,90 € in der Buchhandlung Ihres Vertrauens, aber auch online, bestellbar.
Direktlink zu Amazon: https://amzn.to/3kTpWvD

Mit dem vorliegenden Band „Düsseldorf in den 50er Jahren. Die junge Landeshauptstadt“ geben die Autoren Benedikt Mauer und Andrea Trudewind dem Leser die Möglichkeit, in die damalige Atmosphäre des Wiederaufbaus und Neubeginns einzutauchen. Zu jeder der großformatigen Fotografien gibt es Erläuterungen seitens des Autorenteams. Dadurch wird das Buch auch für die jüngere Generation interessant, die diese Zeit nur aus den Erzählungen der Eltern oder Großeltern kennen, vor allem, weil nicht nur die offiziellen Ereignisse und Höhepunkte der Zeit, sondern auch der Alltag der Menschen behandelt werden. Der Leser kann nochvollziehen, wie das Leben nach dem Krieg wieder auflebte: In der Freizeitgestaltung, der Kultur, der Wirtschaft, im Brauchtum oder beim Konsum oder die prägende Rolle des Rheins für die Stadt.

Informationen zum Buch

  • Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
  • ISBN-13: 978-3831332922
  • Abmessungen: 22.8 x 1.5 x 24.6 cm
  • Herausgeber: Stadtarchiv Düsseldorf, (Benedikt Mauer, Andrea Trudewind)
  • Verlag: Wartberg Verlagm Gudensberg-Gleichen 2020 (19. Oktober 2020)
  • Sprache: Deutsch