Rheinpegel: Hochwasserschutzmaßnahmen werden eingeleitet

Aufgrund von Tauwetter und starken Regenfällen im Oberlauf des Rheins steigt der Rheinpegel derzeit kontinuierlich an. Deshalb werden die Hochwasserschutzmaßnahmen in der Landeshauptstadt Düsseldorf, die ab einem zu erwartenden Pegel ab 6 Metern beginnen, am Montagvormittag, den 1. Februar, ausgeweitet.

Liegen die Prognosen bei einem Rheinpegel von 8 Metern, werden die Tore am Unteren Rheinwerft zum Alten Hafen sowie an der Fährstraße Düsseldorf-Hamm verschlossen. Auch müssen die Parkplätze am Tonhallenufer und am Robert-Lehr-Ufer unterhalb der Rheinterrasse, die bei solchen Hochwässern überflutet werden, voraussichtlich am Dienstag, 2. Februar, gesperrt. Schweres Gerät wie Bagger und Kran müssen eingesetzt werden, um am Durchgang vom Unteren Rheinwerft zum Alten Hafen in der Düsseldorfer Altstadt mit einer Schutzwand aus Dammbalken, Stahlstützen und Metall-Elementen zu verschließen. Außerhalb der Innenstadt wird die Absperrung der Fußgängerbrücke über den Altrhein am Fischerhaus Benrath sowie die Sperrung verschiedener Ortswege umgesetzt.

Den aktuellen Pegelstand des Rheins können Sie auf unserer Seite Pegel des Rheins in Düsseldorf einsehen.

Titelbild: Rheinhochwasser zwischen Benrath und Urdenbach am Sonntag, den 31 Januar 2021