Frank Wassenberg (* 2. Mai 1966 in Maastricht, NL)

Frank Wassenberg (* 2. Mai 1966 in Maastricht) ist ein niederländischer Biologe, Tierschützer und Politiker der Partij voor de Dieren. Wassenberg studierte Biologie an der Universität Utrecht. Seit 1993 arbeitete er für verschiedene Tierschutzorganisationen; seit 2006 für die Organisation Koningin Sophia-Vereeniging tot Bescherming van Dieren. Von 2007 bis 2011 war Wassenberg Mitglied der Provinciale Staten Limburg. Vom 17. November 2015 bis 18. Oktober 2016 sowie erneut seit März 2017 ist Frank Wassenberg Abgeordneter der Zweiten Kammer der Generalstaaten.

Wassenberg wurde am 2. Mai 1966 in Heer, Maastricht, geboren. Nach dem Abitur 1985 in Maastricht studierte er Biologie an der Universität Utrecht und schloss das Studium 1992 ab. Seit 1993 arbeitet er als politischer Referent für verschiedene Tierschutzstiftungen, seit 2006 für die Koningin Sophia-Vereeniging tot Bescherming van Dieren.

Bei den Wahlen 2007 wurde Wassenberg für die Partei für die Tiere in den Limburger Landtag gewählt. Er absolvierte eine vierjährige Amtszeit. Bei den Wahlen 2011 konnte die Partei keine Sitze erringen. Bei den Wahlen 2015 wurde Wassenberg als einziger Vertreter der Partei erneut in die Provinzen gewählt.

Im November 2015 trat Esther Ouwehand aus gesundheitlichen Gründen vorübergehend von ihrem Sitz in der Abgeordnetenkammer zurück. Wassenberg wurde mit einer voraussichtlichen Amtszeit von vier Monaten zu ihrem Nachfolger ernannt. Seit dem Ablauf der ersten vier Monate wurde er mehrfach wiedergewählt.

Im September 2016 verpasste Wassenberg eine Abstimmung über eine Initiative zur Reform des Organspendesystems, was dazu führte, dass die Initiative eine Mehrheit fand, während Wassenberg dagegen stimmen wollte.

Esther Ouwehand kehrte am 18. Oktober 2016 in die Abgeordnetenkammer zurück und beendete damit die vorübergehende Vertretung Wassenbergs.

Nach den Parlamentswahlen 2017 kehrte Wassenberg ins Repräsentantenhaus zurück und trat sein Amt am 23. März 2017 an.

Titelbild: By Thomas Schlijper – Sent to me by publ. relations officer Partij voor de Dieren (NL), CC BY-SA 4.0

Quelle: Wikipedia